Betriebliche Corona-Prävention

Zurzeit ist es in vielen Betrieben gespenstisch ruhig. Ganze Produktionsketten stehen still, viele Menschen arbeiten im Home-Office oder sind in Kurzarbeit.

Das Ziel dieser Maßnahmen war es, die Anzahl der Neuinfektionen und die Ansteckungsrate zu senken.
Neben diesem wichtigen Ziel wissen viele: Diese Maßnahmen können nicht ewig bleiben. Denn neben den gesundheitlichen Risiken für die Bevölkerung können auch die wirtschaftlichen Folgen für viele Menschen existentiell werden.

Wir stehen daher vor einer äußerst schwierigen Gratwanderung: Durch die Rückkehr an die Produktionsorte können Arbeitsplätze gesichert werden. Dies darf aber nicht dazu führen, dass die Neuinfektionen erneut aus dem Ruder laufen. Genau deshalb braucht es wirksame betriebliche Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen.

Diese Aufgabenstellung ist Kern unseres neuen Arbeits- und Gesundheitsschutz Web-Seminars "Mitbestimmung bei der betrieblichen Corona-Prävention". Darin wird genau auf die verbindlichen Arbeitsschutz-Standards des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales eingegangen und erarbeitet, wie sie sich wirksam im Betrieb mit Hilfe der Mitbestimmung, den Werkzeugen des Arbeitsschutzgesetzes und gemeinsam mit den betrieblichen Arbeitsschutzakteuren umsetzen lassen. Zusätzlich wird ein umfassendes und verlässliches Basiswissen zum Corona-Virus vermittelt, um besser beurteilen zu können, welche Maßnahmen wirklich schützen und welche nicht.

 

Termine und Anmeldung